In diesem Themenworkshop geht es um die Essenz des Tango, um das, was meist beim ‘Abtanzen’ von Figuren und der Konzentration auf feste Schrittsequenzen verborgen bleibt, aber immer mitschwingt. Tango Argentino bedeutet Präsenz, Klarheit, Sich-Begegnen in Akzeptanz, Respekt und Achtsamkeit. In jedem Tanzpaar entfaltet sich ein ganz individueller, gleichberechtigter Bewegungsdialog und gleichzeitig ein Versinken im Hier und Jetzt. Es geht um die Dimension von tiefer Verbindung zu sich selbst wie zum Gegenüber, um Vertrauen, Hingabe und erhöhte beidseitige Wahrnehmung. Tango lässt Individualität und persönlichen Ausdruck zu – das macht jeden Tanz einzigartig und spannend.

Was Teilnehmer:innen uns schrieben:

 

Angela Biedermann

unterrichtet seit fast 30 Jahren Tango Argentino in und um Hamburg. Auch sie hat die Wiedergeburt des Tangos in den 80er Jahren von Anfang an miterlebt und nach einigen Jahren ihren Beruf in der IT für den Tango aufgegeben. Als langjährige Lehrerin im Tangostudio La Yumba hat sie die Hamburger Tangoszene mitgeprägt. In ihren Kursen vermittelt sie mit Leidenschaft, viel Erfahrung und Geduld ein tiefgehendes Verständnis für diesen einzigartigen Tanz. Individuelles Eingehen auf jede/n Einzelne/n liegt ihr dabei besonders am Herzen.

In diesem Workshop geht es darum, wie wir den eigenen Standpunkt vertreten (Präsenz) und gleichzeitig den des Gegenübers aufnehmen (Hingabe). 
Führende entdecken, wie schön es sein kann, von einem aktiven, präsenten Gegenüber in eine Bewegung mitgenommen zu werden, die dann vielleicht aufgegriffen und fortgeführt wird. Folgende lernen, wie sie auf leichte, klare und prägnante Weise die Initiative ergreifen. Spontanes Agieren und Re-Agieren stellt sich ein, lauschendes Führen und aktives Folgen. Die damit einhergehende Unvorhersehbarkeit wird zu einer besonderen Qualität. Es entsteht die gelassene Spannung eines echten, gleichberechtigten Dialogs.
 Der gemeinsame Bezug zur Musik, das bewusste Einsetzten von Pausen, die achtsame, beidseitige Wahrnehmung des Gegenübers und das Augenmerk auf dem WIE der Bewegungen lassen unseren Tanz kreativer, inspirierter und noch individueller werden. Starre Konzepte werden aufgeweicht oder verlassen, mehr und mehr Improvisation und Ganz-im-Augenblick-Sein wird möglich. Etwas Neues, Unvorhergesehenes entsteht – respektvoll, leicht, fliessend, in Verbindung und immer spannend. Es gibt nur zwei gleichberechtigte, aktive, präsente und sich hingebende Tanzende, die sich gegenseitig inspirieren …

Kontakt

Wir werden gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Programm NEUSTART KULTUR | DIS-TANZEN des Dachverband Tanz Deutschland.